Archiv für Juni 2012

Morgen Kundgebung!

Um Solidarität mit Ali Reza Samadi zum Ausdruck zu bringen und seine Rückführung nach Deutschland zu fordern, ruft die Kampagne „Stop_it! Rassismus bekämpfen, alle Lager abschaffen“ morgen zu einer Kundgebung vor dem Gesundheitsamt in Rostock (Paulstr. 22) um 16:00 Uhr auf.

stop it

Hier geht es zur PM

Veranstaltungstipp: Der Spitzelskandal von Heidelberg

Heidelberg

Am Dienstag, 12.06.2012 findet um 20 Uhr im Café Median ein Vortrag unter dem Motto „Von Spitzeln und wie wir uns dagegen wehren können“ zum Heidelberger Spitzelskandal „Simon Brenner“ statt.
Weitere Infos gibt es hier

Es muss wohl nicht erwähnt werden, das Spitzel bei dieser Veranstaltung unerwünscht sind :)

Interview mit …… ?

Dank Manfred und seinen Connections hatten wir letzte Woche die Möglichkeit mit den beiden ehemaligen MAEX Beamt_Innen Polizeiobermeisterin Laura Schneider, 30 Jahre, und Polizeihauptkommissar Thorsten Globisch, 43 Jahre, ein Interview über die Arbeitsweise, Organisation und den Zweck der Einheit Mobile Aufklärung Extremismus in MV zu führen. Und dies wollen wir euch natürlich nicht vorenthalten.

Manfred [M]: Hey cool, danke das ihr beiden euch die Zeit genommen und den Mut habt, uns ein
paar Fragen zu beantworten und mit uns zu diskutieren. Gleich mal die erste Frage: Wie seit ihr auf die Idee gekommen in diese Sondereinheit zu gehen?
Laura [L]: Zur Polizei wollte ich schon als kleines Kind. Während der Ausbildung habe ich dann von dieser Einheit gehört und da ich bei einer alten Schulfreundin mit ansehen musste wie sie immer weiter in die extremistische Szene gezogen wurde und dies dementsprechend in unserer Klasse thematisiert wurde, wusste ich das dies das Richtige für mich ist. Nach meiner abgeschlossenen Laufbahnprüfung habe ich mich gleich beworben. Ich war jung, ziemlich gut drauf was Einsatztaktiken betraf, hatte gute Rechtskenntnisse und war vor allem sehr flexibel. Und das war meine Eintrittskarte.
Thorsten [T]:
Bei mir war es ähnlich. Nachdem ich schon im Vorläufer der MAEX, im Mofreg (Mobiles Fahndungskommando gegen rechte Gewalt) war, war es nur logisch dort weiter zu machen. Allerdings ist es nicht einfach, ist nicht der typische Streifendienst. Du hast ein hohes Verantwortungsbewusstsein und brauchst auch die erforderliche physische Fitness um das ganze Erlebte zu verarbeiten. (mehr…)

IMK 2012 – Autonome in Verkleidung

Pünktlich zu den ersten Gesprächen der IMK in Göhren-Lebbin machten sich auch einige Aktivist_Innen auf den Weg in die Mecklenburger Seenplatte, Ziel war das Radisson Blu Hotel im Schloss Blücher. Hier tagten die Innenminister_Innen der Länder und auch Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich war zu Gast, beschützt von zahlreichen Polizist_Innen auf dem Boden, in der Luft und auf den Seen.

IMK Wiese

Obwohl die Aktivist_Innen zahlreiche Hilfsmittel nutzten um nicht aufzufallen, gelang es ihnen nicht an den zahlreichen Polizeiabsperrung vorbei zu kommen. Die Zufahrtsstraßen waren weit vor dem Ortseingang gesperrt, auf Feldern und Wiesen und in den umliegenden Dörfern fuhren Polizist_Innen Streife, nur Anwohner_Innen, Golfspieler_Innen und Personen die „gebadged“ wurden durften passieren. Auf Nachfrage warum denn das Ganze gemacht werden müsste, gab ein Polizist eine simple wie amüsante Antwort (Zitat): „Von den Innenministern geht eine Gefährdung aus“.

Nach einigen Versuchen in den kleinen Ort am Fleesensee zu gelangen und heißen Tipps der Polizist_Innen für andere touristische Sehenswürdigkeiten, machten sich die Aktivist_Innen unverrichteter Dinge auf den Weg nach Rostock, um an den thematisch passenden PolDo teilzunehmen.

IMK Fü�e

Ein netter Nebeneffekt: Kleider machen Leute. Nachdem sämtliche (sexistische) Klischees mit rotem Lippenstift, viel Eyeliner, kurzen Röcken und kleinen Handtaschen überspitzt wurden, war es auch für die MAEX Beamt_Innen – warum auch immer die dort wieder vor Ort umher kurvten – unmöglich die Aktivist_Innen zu erkennen, selbst dem so erfahrenen Herrn Hirsch fiel niemand auf.

Also schön dekadent im Dezember in Warnemünde kleiden, mal schauen was da geht ;)

Anbei die Pressemitteilung der SRH : (mehr…)